Interview mit Salman

Projektleiter Islamic Relief Norddeutschland


Beschreibe dich mit einem Wort oder einem Satz.

Waschechter Berliner.


Wer bist du? – Erzähl kurz etwas über dich.

Ich heiße Salman bin 37. Arbeite für Islamic Relief Deutschland e.V. für den Norden Deutschlands. Nach fast 20Jahren im Verkauf, Vertrieb und technischen Support war es an der Zeit den Menschen etwas zurückzugeben und selbst auch noch weiter zu kommen. Jetzt läuft das Programm – Vertrieb der guten Taten 🙂


Was bedeutet deine Religion für dich?

Mein ganzes Leben ist meine Religion. Egal was man privat oder im Beruf macht – Es ist ein Gottesdienst, Alhamdulillah.


Wie verbindest du Religion und Alltag und was sind die größten Herausforderungen im Alltag?

Alhamdulillah, mein Alltag ist mit meinem Beruf und der Religion verbunden, aber trotzdem gibt es Herausforderungen wie z.B. die Meetings und Termine so zu gestalten, dass man sein Gebet einhält. Nachmittags, wenn man ordentlich am arbeiten ist, ist es ab und zu passiert, dass man das Nachmittagsgebet fast verpasst.


Was würdest du deinem 10 Jahre jüngeren „ICH“ als Tipp geben, um in der Hälfte der Zeit dorthin zu kommen, wo du heute bist (religiös, privat, beruflich und/oder familiär)?

In allen Richtungen mehr Ehrgeiz und Mut Neues auszuprobieren.


Hast du 3 Buchtipps

  1. Coach dich selbst sonst coacht dich keiner
  2. The Leadership of Mohammad (sas)
  3. No Excuses (Coach Seyit Ali Shobeiri)


_____________________

Das war das Interview mit Salman, Projektleiter bei Islamic Relief (www.islamicrelief.de).

Ich lernte Salman über E&M kennen und wir haben uns auch in Hamburg getroffen. Ein wirklich sehr interessanter und engagierter Mensch. Er ist super engagiert und steht voll hinter seiner Arbeit, besonders dem Projekt Speisen für Waisen von Islamic Relief. Schaut euch das mal an!

Alles Gute für dich, dein Privat- und Berufsleben, Akhi! Keep it up!

Dein Akhi!


Dipl.Ök.

Reuf Jasarevic 

Erfolgsmuslim

Coach I Speaker I Blogger

________________________

FOLLOW US: