2 Bücher pro Monat - kein Problem!

Falls du gerne mehr lesen würdest, aber keine Zeit dafür hast oder einfach kein Leser bist, werden dir die folgenden Hacks bestimmt helfen. 

 

Anas berichtet: 

“Die Suche nach Wissen ist jedem Muslim eine Pflicht” [Mohamad saws] 

Übrigens… wusstest du, dass die folgenden Verse die allerersten Worte des edlen Buches waren? 

“Ließ im Namen deines Herrn, Der den Menschen erschaffen hat aus einem Anhängsel. Lies, und dein Herr ist der Edelste, Der (das Schreiben) mit dem Schreibrohr gelehrt hat, den Menschen gelehrt hat, was er nicht wußte.” [96; 1-5]

Das war die  allerste Offenbarung.  Ich meine… SubhanAllah… Da muss doch was dran sein! Nahezu jeder erfolgreiche Mensch, angefangen von Mohamad (saws) über die Sahaba bis hin zu Steve Jobs, empfiehlt, dass man erstens früh aufstehen &  zweitens viel lesen bzw. sich Wissen aneignen soll. Wir fokussieren uns in diesem Teil auf das Lesen.  

PS: Hier findest du wirklich richtig gute Methoden, wie du deine Lesegeschwindigkeit mega steigern kannst.

 —> Hier gehts zum Buchtipp (klick hier) <— *

 6 Vorzüge des Lesens? Auf mich persönlich hat das Lesen im Wesentlichen 6 positive Effekte, die ich dir kurz aufzeigen möchte. 

 

1. Ich kann das Wissen immer kapitalisieren.  

Das Lesen ermöglicht es mir, für Dunja (Diesseits) und Akhira (Jenseits) gleichzeitig zu arbeiten. Ich versuche das Gelesene als Wissen abzuspeichern und dieses Wissen in verschiedenen Aspekten des Lebens zu nutzen, zum Beispiel bei der Arbeit, in der Uni/Schule oder bei zwischenmenschlichen Interaktionen.  Gleichzeitig versuche ich immer die Absicht zu fassen, das Gelesene bzw. das Wissen zum Wohlgefallen Allahs einzusetzen, indem ich das Wissen für Sinnvolles und Gutes nutze, um mich bereits während des Lesens in eine gottesdienstliche Handlung zu versetzen.  Hier wird mir auch klar, welche Art von Literatur ich lesen sollte und welche nicht. Kurz gesagt,das Lesen bringt Vorteile für das Diesseits und Jenseits.

2. Lesen als Abkürzung zum Erfolg

Das geschriebene Wort ist meist eine Zusammenfassung von Wissen, Erlebnissen oder Gedanken anderer intelligenter Menschen, die ihre Erkenntnisse und ihr Wissen verschriftlicht und uns zugänglich gemacht haben. Durch dieses Wissen erhalten wir Einblicke in neues Wissen oder werden auf Fehler aufmerksam gemacht, die wir vermeiden sollten. Grob gesagt, ist die Sunna des Propheten (saws) nichts Anderes. Sie dient uns als Handlungsanweisungen beim Streben nach Erfolg im Diesseits und Jenseits. 

 

3. Ich mutiere vom Pinky zum Brain 

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass das Gehirn wächst und leistungsfähiger wird, wenn man es regelmäßig trainiert (bspw. durch Lesen). Es verhält sich also wie ein Muskel – falls du ein Pumper bist, weißt du Bescheid :-)! 

Als ehemaliger Student kann ich diese These nur bestätigen. Während der Prüfungsphasen mussten wir unfassbar viel lesen und lernen, was anfangs meist sehr mühsam war. Doch nach einer Weile war man sozusagen im Training und das Gehirn konnte unglaublich viel Wissen in sehr kurzer Zeit aufnehmen. Hält man das Gehirn also im Training, kann dieser Effekt ein Leben lang aufrecht erhalten bleiben. Vielleicht kennst du diesen Effekt vom Koran-Lernen. Die ersten Suren lassen sich meist etwas mühselig lernen, doch wenn man erstmal im Flow ist, klappt’s schon viel leichter!   

 

4. Mein Picasso erwacht 

SubhanAllah, das Gehirn ist wunderbar. Es setzt sich aus verschiedenen Arealen zusammen, welche immer in Interaktion miteinander stehen. Jedes Areal übernimmt eine Aufgabe, wie z.B. Kreativität, Rationales, Soziales, Kommunikatives, etc.  Je mehr Areale miteinander kommunizieren, desto mehr Leistung können wir von unserem Gehirn abrufen. 

Beim Lesen aktivieren wir viele Areale gleichzeitig, unter anderem den kreativen Teil, da man sich das Gelesene gedanklich vorstellt und so mehr Leistung vom Gehirn abruft. Das führt dazu, dass ich durch das Lesen sehr kreativ werde und mir hervorragende Ideen oder Lösungen einfallen, auf die ich sonst nicht gekommen wäre.  

 

5. Der perfekte Redner 

Studien haben ergeben, dass Vielleser mehr Empathie besitzen, was darauf zurückzuführen ist, dass man sich durch das regelmäßige Lesen in den Autor hineinversetzen kann. Diese Fähigkeit können Vielleser in ihrem Alltag im Umgang mit anderen Menschen einsetzen.  Außerdem erweitert sich der Wortschatz und der Satzbau verbessert sich. Ein erhöhter Wortschatz, viel Empathie und ein Gefühl für Satzbau steigern natürlich auch die Sozial- und Kommunikationskompetenzen, was die zwischenmenschlichen Interaktionen um ein vielfaches erleichtert. Irgendwie logisch, wenn man bedenkt, dass man dem Gesprächspartner seinen Standpunkt besser vermitteln kann.

 

6. Ich will Bäume ausreißen 

Wenn ich lese, habe ich das Gefühl, dass mich Tonnen von positiver Energie durchströmen, welche einen unbändigen Tatendrang in mir auslösen, sodass ich Bäume ausreißen könnte. ;-). Ich vermute, es liegt daran, dass mein Endorphinhaushalt (Glückshormone) mit jeder gelesenen Seite ansteigt und ich den Drang verspüre, den Mix aus neuem Wissen und Ideen in die Tat umzusetzen. SubhanAllah! OK, Lesen ist wichtig! Das haben wir jetzt verstanden. Wie geht’s weiter? 

Starte immer mit 2 Dingen: 

1)  Absicht (Niya)  

2) Bismillah 

 

1) Absicht 

Mach dir klar, warum du die vorliegende Literatur liest. Spule einige Fragen mental ab: 

– Welchen nutzen ziehe ich aus diesem Buch? 

– Nähert mich dieses Buch meinen Zielen? 

– Wie kann ich das Gelesene nutzen, um Allahs Wohlgefallen zu erreichen?

Versuche, durch die aufrichtige Absicht und der einhergehenden Handlung dein weltliches Tun und deine jenseitigen Ziele zu verbinden, um so auf beiden Konten zu punkten! 

 

2) Bismillah 

Versuche, wie bei allen anderen Dingen, immer mit Bismillah zu starten, um Segen in die Aktion zu bringen!  Halte Shaytan möglichst weit weg von dir und deiner Handlung! Die Bewusstmachung, dass deine Handlung für deinen Schöpfer ist, fördert deine Beziehung zu ihm und macht dir deine Handlung bewusst. Hab immer was zu lesen am Start! Im digitalisierten Zeitalter muss man nicht nur Bücher lesen. PDF´s, Kindl, Podcasts, etc. sind ebenfalls top, obwohl ich persönlich ein Fan von Büchern bin, aber das ist Geschmacksache.  Um Leerlaufzeiten, wie Busfahrten, Wartezeiten, etc. zu füllen, habe ich immer ein Buch in der Tasche. So nutze ich meine Zeit sinnvoll. 

 

Welche Medien kann man nutzen? 

Bücher, Blogs, Magazine, Zeitung, Apps, Podcasts,…

Welche Literatur kann man lesen? 

Um mich nicht in der Dunja zu verlieren, versuche ich verschiedene Literaturarten im Wechsel zu lesen. Nach jedem “Dunja-Buch” versuche ich ein “Islam-Buch” zu lesen. Die “Dunja-Literatur” versuche ich gemäß der IPAF Formel aufzuteilen (Falls du die IPAF-Formel noch nicht kennst, solltest du sie schnell kennenlernen. Folge dafür einfach dem Link: IPAF Formel) Kreiere Lesezeiten! Überdenke deinen Tagesablauf und kreiere Timeslots, in denen du lesen kannst. HALT – STOP! Wenn du jetzt denkst: “Dein Ernst?! So viel Aufwand, nur um zu lesen?”, bedenke bitte, dass du für jede Sekunde deines Lebens Rechenschaft ablegen wirst und jede gelesene Sekunde mit einer reinen Absicht kann besser argumentiert werden, als das unkontrollierte Surfen;-) – Think about it! Weiter gehts!  

Hier 3 Tricks: 

1) Morgens etwas früher aufstehen. Nimm dir einen Kaffee oder Tee und starte den Tag mit ein paar Seiten. 

2) Abends den TV gegen das Buch ersetzen, hilft auch um runter zu kommen.  

3) Mein Favorit: Öffentliche Verkehrsmittel!! Lass das Auto stehen und nutze die Zeit in öffentlichen Verkehrsmitteln, um zu lesen. Alleine dadurch komme ich schon auf mind. 1 Buch im Monat. Zugverspätungen und Ausfälle werden dadurch recht charmant:-)

Setz dir Ziele, wie viel du lesen willst! Wenn ich ein Buch anfange, schreibe ich mir auf die erste Seite das Startdatum und errechne mir, bis wann ich fertig sein will. So behalte ich den Fokus bis zum Ende zu lesen. Ich lese nicht besonders schnell, ca. 200 Wörter pro Minute, somit liege ich im unteren Durchschnitt der Bevölkerung.  

Lesegeschwindigkeit ermitteln: Eine Minute lesen (so schnell wie möglich). Dann die gelesenen Wörter zählen. Ich versuche mindestens 20 Seiten (Din A5) am Tag zu schaffen.  Das entspricht ca. 20-30 Min. pro Tag.  Somit schaffe ich ungefähr 1 Buch in 2 Wochen, was 2 Büchern pro Monat entspricht (bei einer durchschnittlichen Seitenzahl von 250). (14 Tage x 20 Seiten = 280 Seiten).

 

Mach Notizen! Ein Buch mit Notizen steigert den Wert eines Buches ungemein! Warum?  Das Gelesene wird schnell vergessen! Beschäftigt man sich jedoch mit dem Gelesenen (bspw. durch Notizen und Skizzen), bleibt es länger im Gedächtnis, da verschiedene Gehirnareale aktiviert werden. Außerdem erspart es mega viel Zeit, wenn man nach Informationen sucht und einem die gesuchten Passagen beim Öffnen des Buches ins Auge springen.  

 ________________ 

Zum Schluss  noch ein paar Buchempfehlungen meinerseits!

1) La Tahsan – Sei nicht traurig von Alqarni*

2) Die Helden des Islam von Abdul Salam Wakil*

3) Das Elixier der Glückseligkeit von Al Ghazali*

 

Inspirierende Literatur:

1) Speed Reading von Tony Buzan*

2) Steve Jobs von Walter Isaacson*

3) Kopf schlägt Kapital von Prof. Günter Faltin*

 

Ich hoffe ich konnte dich zum Lesen motivieren und dir wertvolle Insides geben. Für mehr wertvollen Lesestoff, sowie Infos zu Events, Podcasts und vieles mehr abonniere einfach meinen Newsletter! Ich freue mich auf dich! 

 

Dipl.-Ök. 

Reuf Jasarevic  

Erfolgsmuslim 

Coach I Speaker I Blogger

 ________________________ 

FOLLOW US: